Hier finden Sie unsere aktuellen und regelmäßigen Angebote

Tagesangebote

  • Dienstag Abgekochtes, Frikadellen, Fleischkäse

  • Mitwoch Fleisch- und Zwiebelfleischkäse, gegrillte Haxen

  • Donnerstag Abgekochtes, Frikadellen, gegrillter Schweinebauch

  • Freitag Fleischkäse, gegrillte Haxen,Frikadellen

  • Samstag Fleisch- und Pizzafleischkäse

Unser Wochenagebot | Preis / 100 gr.

  • Putenschnitzel auch gewürtzt 1,29 €

  • Schweinehals -,99 €

  • Bierschinken 1,49 €

  • Fleischwurst im Ring -,99 €

  • Bauernwürste 1,09 €

Naturbelassenes Jungbullenfleisch aus der Region

Erzeuger: Reitterhof in Ottenheim / Baden

Qualität von Anfang an!

… mehr als nur Genuss:

Landschaftserhalt

 Wir sehen uns mitverantwortlich für die Erhaltung und Vielfalt unserer heimischen Landwirtschaft und der Schöpfung.

Tierfreundlich

 Artgerechte Haltung im Laufstall, Stroheinstreuung, keine Massentierhaltung, kurzer Lebendtransport ca. 30-45 Min., schonende Schlachtung.

Umweltschutz: „Aus der Region für die Region“

 Kurze Transportwege hin zum Verbraucher

 Keine Überdüngung (genügend Ackerland pro Tier)

Garantierte Sicherheit

 Jedes Stück Fleisch ist rückverfolgbar bis zum Landwirt.

 Der Erzeuger ist auf jedem Etikett sichtbar.

Gesund

 die Bullen werden nur mit natürlichem Futter gefüttert (siehe folgende Seite)

 Fleisch ist natürlicher Lieferant von: Vitamin A, B1, B2, B6, B12, Spurenelemente, Mineralstoffe, lebenswichtiges Eiweiß

Der Erzeugerhof

Der Reitterhof ist ein traditioneller Bauernhof in Ottenheim bei Schwanau, der seit 300 Jahren von der Familie Reitter betrieben wird.
Diese bewirtschaftet heute ca 100 ha und hält neben Schweinen, Hühnern, 400 Rinder,die Jungbullen.

Die Tiere werden artgerecht in „Tretmistställen“ gehalten. Das ist ein offener Stall aus Rundhölzern mit grossen Laufboxen und hohem Dach. Die Tiere bekommen Stroh und misten praktisch selber aus, indem sie den Mist unter der Strohdecke auf einer leicht schiefen Ebene nach vorne transportieren.
Der Bauer kann den Mist dann mit dem Traktor abschieben. Die Tiere bewegen sich mehr, haben frische Luft und sind vitaler.

Besichtigung jederzeit möglich (Die Tiere sind zutraulich und neugierig).

Das Futter

Alles was auf den Feldern des Reitterhofes angebaut wird, (Winterweizen, Sommergerste, Tritikale, Erbsen, Ackerbohnen, Kartoffeln, Mais, Gräser für Heu) wandert in die Mägen unserer Tiere.

Der Zukauf von Futtermittel beschränkt sich auf Biertreber aus nahegelegenen Brauereien und Rapskuchen von einer Ölprese aus Donaueschingen sowie Milchpulver.

Die Bullen